• 01774002520
  • bestellen & abholen
  • Lieferdienst bis 50 Km
  • 49143 Bissendorf
  • 01774002520
  • bestellen & abholen
  • Lieferdienst bis 50 Km
  • 49143 Bissendorf

Rinderbrust aus dem Ofen

Das Brisket ist ein mageres Stück Fleisch aus der Rinderbrust und wird häufig gesmokt und geräuchert. Aber man kann es genausogut im Backrohr zubereiten.

Bevor Sie loslegen, sollten Sie genügend Zeit einrechnen. Denn eins ist sicher: Für ein gelungenes Beef Brisket braucht es eine Weile. Dabei steigt die benötigte Garzeit mit der Größe der Rinderbrust, bzw. ihrem Gewicht.


Für ein etwa 1 Kg schweres Stück Brust benötigt Ihr:

Für den Rub: 4 Knoblauchzehen, 2 EL schwarze Pfefferkörner, 6 EL Paprikapulver (scharf oder nach Belieben geräuchert), 1 EL getrockneter Oregano, 2 EL getrockneter Rosmarin, 1 TL brauner Zucker, Salz

Zum Anbraten: Zwiebeln, Möhren, Paprika nach Belieben, sowie 6–8 EL Olivenöl oder unser leckeres Wagyu Fett, 200 ml BBQ-Sauce

Das Fleisch bei Bedarf noch parieren, allzu dicke oder harte Fettschicht wegschneiden. Ein Fettrand darf aber bleiben! Die Brust mit dem angemischten Rub gut einreiben, in Frischhaltefolie einwickeln oder am besten in Vakuum einschweißen.

Das ganze sollte man mindestens 3 Stunden, idealerweise aber 24 Stunden gekühlt marinieren lassen.


Zunächst werden die Zwiebeln und das Gemüse grob gehackt. Dann wird der Bräter ordentlich angeheizt und das Gemüse in dem Olivenöl scharf angebraten. Das angebratene Gemüse aus dem Bräter nehmen und das marinierte Fleisch von allen Seiten etwa 3 Minuten anbraten.

Dann das Gemüse wieder zugeben, mit der Barbeque Sauce ablöschen und das Ganze mit geschlossenem Deckel in den auf etwa 130 Grad vorgeheizten Backofen geben.

Je nach Gewicht und Dicke des Fleischstücks kann das 3 Stunden dauern (bei unter 1 Kilo Fleisch), aber auch bis zu 5:30 Stunden (bei 2,5 Kilo Fleisch). Wer mit Thermometer arbeiten will, sollte sich auf eine Kerntemperatur von 80 bis 85 Grad einstellen.

Die fertige Brust am besten mit geschmortem Gemüse und Kartoffelecken servieren. Falls etwas übrig bleibt, kann man am nächsten Tag noch leckere Sandwiches davon zubereiten.

Guten Apetit.